Nachrichten Archiv


Auch „wilden“ Störchen gefällt es in der Höllohe

Foto: Artmann

Nach zwei erfolglosen Versuchen ein wildes Storchenpaar anzusiedeln, hoffen die Verantwortlichen des Tier- und Freizeitparks Höllohe in diesem Jahr auf ein positives Ergebnis. Nachdem immer wieder beobachtet wurde, dass sich „fremde“ Störche auf und neben dem Höllohe-Storchengehege niedergelassen haben, kam Höllohe-Vorarbeiter Ludwig Hermann mit seinen Team auf die Idee, in unmittelbarer Nähe einen Storchenhorst zu errichten.

Es wurde dort ein Telegrafenmast aufgestellt und darauf ein altes Holzrad montiert. Tatsächlich wurde der Horst von einem Storchenmännchen inspiziert und auch eingenommen. Dieser war in den letzten Tagen fleißig dabei, das Nest mit Gras und Hölzern herzurichten. Am Dienstagnachmittag konnte dann festgestellt werden, dass sich zum Strochenmann auch ein Storchenweibchen gesellte und nun gemeinsam den Horst für das Brutgeschäft herrichten. Frank Pabst und Ludwig Hermann hoffen jetzt, dass in diesem Jahr zum ersten Mal im Naturpark Höllohe auf freier Wildbahn Storchennachwuchs das Licht der Welt erblicken. (bat)

Herzlich Willkommen! Ein ganz besonderer Neuling!

Der Wild- und Freizeitpark Höllohe hat einen ganz besonderen neuen Bewohner bekommen. Die Familie Mösbauer aus Bruck hat dem Park einen ca. 20 Jahre alten Löffelstör geschenkt. Der Fisch wurde in den Teich im Storchengehege eingesetzt.

Der Stör ist etwa 1,20 Meter lang und ist besonders durch seinen langen “Löffel” am Kopf ein sehr interessanter Fisch. Wir hoffen, dass er sich gut einlebt und ihn die Besucher beim Blick durch die Scheibe im Teich entdecken können.

Im Wildpark entsteht ein neuer "Waldlehrpfad"

12.03.2012
Derzeit werden am östlichen Ufer des Hölloheweihers umfangreiche Rodungsmaßnahmen durchgeführt und viele Besucher fragen sich, was auf dieser Fläche entsteht.

 

Die Geschäftsführung des Wild-und Freizeitparks Höllohe teilt mit, das ein neuer “Waldlehrpfad” auf der Rodungsfläche angelegt wird. Hierzu entsteht in den nächsten Wochen ein neuer Rundweg, an dessen Rändern im Frühjahr und im Herbst dieses Jahres ca. 60 neue Großbäume gepflanzt werden. Diese Gehölze  erhalten jeweils eine Informationstafel auf der man alles wissenswerte über den Baum erfahren kann.

 

Der neue Waldlehrpfad wird zum 40 jährigen Bestehen des Wild- und Freizeitparks errichtet und wird von der Sparkassenstiftung mit 5000,—€ gefördert. 

 

Jede Menge Nachwuchs im Wildpark!

Im Wildpark ist immer etwas los, aber trotzdem freut es die Verantwortlichen und die Besucher immer wieder, wenn sie neues Leben begrüßen dürfen. Sieben kleine Frischlinge toben seit ein paar Wochen im Wildschwein-Gehege. Bei den Muflons gibt es auch mehrere kleine Lämmer, die sich streicheln lassen. Gerade für die Kinder sind auch die kleinen Lämmer und Zicklein ein Erlebnis. Hier kann man nach Herzenslust streicheln und füttern.