Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)


Abbildung 5: Igel

Der Braunbrustigel oder Europäische Igel kommt nahezu in ganz Europa vor. Nur im Norden Skandinaviens gibt es keine Vorkommen, wobei er auch dort auf dem Vormarsch ist. 26

Der Braunbrustigel hat eine Körperlänge von 13,5 cm bis 30 cm und wiegt zwischen 400 g und 1100 g. Die Schwanzlänge beträgt einen bis fünf Zentimeter und ist damit i. d. R. nicht sichtbar. 27 

Auffällig ist sein Stachelkleid mit rund 8000 Stacheln, die hellbraun oder dunkelbraun gebändert sind. Die Bauchseite und das Gesicht sind dunkel behaart. Im Gegensatz zu anderen Igelarten hat der Braunbrustigel sehr kleine Ohren, mit denen er dennoch sehr gut hören kann. Ebenso ist sein Geruchssinn gut ausgebildet. Der Braunbrustigel hat eine halbkugelige Körperform und kann sich bei Gefahr zu einer vollständigen Kugel einrollen. Dadurch kann er auch seinen Bauch mit dem Stachelkleid schützen.

Braunbrustigel leben als Einzelgänger im Wald, auf Wiesen, in Büschen oder auf Kulturflä-chen. Sie sind nachtaktiv. Die Paarungszeit der Igel findet von Ende April bis August statt. Nach einer Tragzeit von 35 Tagen kommen vier bis fünf Jungtiere zur Welt. Bereits bei der Geburt besitzen Igel Stacheln, die jedoch noch in der Epidermis  verborgen liegen. Die Augen öffnen Braunbrustigel nach 10 bis 14 Tagen. Nach 50 bis 60 Tagen können die jungen Igel selbstständig überleben. Igel können 7 Jahre alt werden.
 
Der Igel ist das einzige Tier der Höllohe, das einen richtigen Winterschlaf hält. Das bedeutet, dass er im Winter seine Körpertemperatur an die Umgebungstemperatur angleicht, um weniger Energie zu verbrauchen.

_______________________

26  NOWAK, 1991
27  NOWAK, 1991